Harte Zeiten für Cortana: Die App für iOS und Android wird bald nicht mehr in verschiedenen Märkten existieren

Dass es Cortana – dem von Microsoft entwickelten Sprachassistenten – schon lange nicht mehr gut geht, führte dazu, dass CEO Satya Nadella Anfang des Jahres selbst die weiße Fahne schwenkte und erklärte, dass er Cortana nicht mehr für real halte nur Rivale des viel etablierteren Google Assistant und Amazon Alexa.
Die neue Beschleunigung weckt jedoch Besorgnis bei den Fans des Riesen Redmond: Die offizielle Cortana-App für iOS und Android wird ab dem 31.
Januar 2020 nicht mehr existieren.
In Wirklichkeit wird der Verkauf der App zunächst nur einige wenige Märkte betreffen, nämlich das Vereinigte Königreich, Australien, Deutschland, Mexiko, China, Spanien, Kanada und Indien.
Es ist jedoch keineswegs ausgeschlossen, dass andere Märkte später folgen werden.
Microsoft beabsichtigt, Cortana tiefer in die Office 365-App-Suite zu integrieren und sie einer rein untergeordneten Rolle zuzuordnen.
Sogar Microsoft Launcher – der vom Unternehmen entwickelte Android-Launcher – wird am 31.
Januar aktualisiert, um auf Cortana zu verzichten, das derzeit ein wesentlicher Bestandteil der Benutzererfahrung ist.
Presto Cortana wird ihr Debüt in Outlook geben und eine Zukunft vorschlagen, die zunehmend auf den Unternehmenssektor ausgerichtet ist und Assistant und Alexa im Bereich Consumer Free anbietet.